Ich unterrichte seit 1998 hier an der Musikschule die Streichinstrumente Geige und Bratsche, die Ihr aus der Musikliteratur vielleicht schon unter dem schön klingendem Namen Violine und Viola kennt.

Beide stammen aus der Streicherfamilie (Violine, Viola, Cello, Kontrabass) und sind in diesem Sinne auch Geschwister.

Während die Geige hell und strahlend klingt, ertönt die etwas größere und 5 Töne tiefer gestimmte Bratsche dunkel und warm.

Da Streichinstrumente in unterschiedlichen Größen gebaut werden, kann man schon sehr früh (mit ca. 5 Jahren) auf einer kleinen Kindergeige oder Kinderbratsche zu spielen beginnen.

Das Schönste am Musizieren ist, dass man mit anderen zusammenspielen kann.

Das wussten bereits die großen Komponisten der letzten Jahrhunderte, die unzählige Werke für Sinfonieorchester und Kammermusik geschrieben haben.

Bei uns an der Musikschule könnt Ihr nach ca. 2 Jahren im Kinderorchester und später im Jugendstreichorchester spielen.

Wenn man gut vorangekommen ist, kann man danach auch außerhalb der Musikschule an Jugendsinfonieorchesterprojekten teilnehmen, die oft mit spannenden Reisen verbunden sind und zu unvergesslichen Erlebnissen werden können.

Ich habe bereits das Wort Kammermusik erwähnt.

Als Kind stellte ich mir dabei immer MusikerInnen vor, die gezwungen waren, in einer kleinen Besenkammer Musik zu machen.

Das Wort Kammer hat aber weniger mit den Räumlichkeiten zu tun, als  mit einer kleinen Gruppe von MusikerInnen, die auch in großen Konzertsälen auftreten können. Auch für diese kleinen Musikgruppen wurde wunderschöne Musik geschrieben, da früher vor allem reiche Leute wie Prinzen und Prinzessinnen gerne in ihren Salons musizierten.

Vielleicht habt Ihr ja auch schon mal ein Streichquartett (Violine, Violine, Viola, Violoncello) gehört? Oder ein Klaviertrio (Violine, Cello, Geige) ?

Auch das kann man an unserer Musikschule lernen.

Für Sololiteratur brauchen wir vor allem das Klavier.

Es gibt unzählige Violinkonzerte und Sonaten für Geige und Klavier.

Bestimmt kennt Ihr die vier Jahreszeiten von Antonio Vivaldi.

Auch für Bratsche wurden vor allem in der Romantik wunderbare Stücke geschrieben.

Ich werde oft gefragt, wie teuer denn so ein kostbares Instrument sei.

Es gibt für jeden erschwingliche Schülerinstrumente, die man beim Geigenbauer mieten oder kaufen kann.

Übrigens ist der Bogen, der das Instrument streicht, in seiner Qualität

fast genauso wichtig.

Er wird bei seiner Herstellung über dem Feuer so geformt, dass er möglichst gleichmäßig in die Saiten einsinken kann.

Er ist außerdem mit speziellen mongolischen Pferdehaaren bespannt.

Wichtig ist mir noch zu sagen, dass man zum Geige spielen keine speziellen Vorkenntnisse oder Fähigkeiten besitzen muss, da wirklich jeder dieses bezaubernde Instrument mit Liebe und Ausdauer erlernen kann.

Wenn Ihr noch weitere Fragen oder Interesse an einer Probestunde habt, meldet Euch einfach über die Musikschulleitung an.

Musikschulgeigen stehen Euch dann auch zur Verfügung.

Bis bald in der Musikschule!